Außenausstellung Hot-Pot, Badefass, Badetonne in 9470 Buchs

Für die Außenausstellung ist kein Termin nötig. (Kein Verkauf und keine Beratung)

365 Tage im Jahr

Seien Sie Willkommen!

Jetzt mit Außenausstellung in der Churerstrasse 175 in 9470 Buchs

Hotpot, Badefass, Badetonne, Hottub, im Winter, in der Schweiz
hotpot-badefass.ch
Hotpots, Grillhütten und Camping Pods

hotpot-badefass.ch | Ihr kompetenter, lokaler Partner rund ums BadefassBadefässer, Balsam für die Seele

In einer hektischen Zeit ist es wichtig, dass unsere Gesundheit nicht auf der Strecke bleibt.
Ein Hot Pot ist Natur pur, ein Ort der Erholung und Entspannung, eine richtige Wohltat für unser Befinden. Bei klirrender Kälte und Schneegestöber im Winter, gibt es doch nichts Befriedigenderes als seinem Körper und Geist eine kleine Auszeit zu gönnen.
In allen Jahreszeiten erfüllt ein Badezuber seinen Zweck, im Sommer kann er auch bestens als Abkühlung verwendet werden.

Informationen zum Badefass

Die hölzernen Badefässer mit eingebautem Ofen sind in zwei Teile unterteilt: der kleinere Bereich ist mit einem Ofen versehen, welcher durch ein Schutzgitter aus Holz abgetrennt wird. Der größere Bereich ist zum Baden und entspannen da.
Der eingebaute Holzofen aus Aluminium heizt das Wasser im Badefass in ungefähr 3 Stunden auf. Es sollte beachtet werden, dass die Geschwindigkeit des Erwärmens von verschiedenen Faktoren abhängig ist, wie z.B. vom Durchmesser des Zubers, der Wassermenge, An-/Abwesenheit einer Abdeckung, Außentemperatur und natürlich, der Art des Brennholzes. Bestens geeignet ist getrocknetes Birken- oder Buchenholz. Holzkohle ist nicht geeignet als Brennstoff.

Sibirische Fichte:

Diese Bäume wachsen aufgrund der harten klimatischen Bedingungen sehr langsam. Sie bilden besonders eng stehende Jahresringe, die dem Holz eine große Festigkeit und Elastizität verleihen. Ein weiterer Vorteil der nordischen Fichte ist der geringe Harzgehalt gegenüber unserer heimischer Fichte

  • Oberflächenbehandlung:
    Fichtenholz ist, nach entsprechender Beseitigung eventueller Harzstellen, mit jedem Mittel und nach jeder Methode, deckend oder lasierend, gut zu behandeln.
  • Nach längerer Wasserlagerung kann durch Bakterienbefall eine ungleiche Aufnahme der Oberflächenbehandlungsmittel und dadurch eine Fleckenbildung entstehen; die technische Verwendbarkeit des Holzes wird hierdurch nicht beeinträchtigt. Die Resistenz von Fichtenholz gegen schwache Laugen und Säuren ist relativ hoch.

Hot Pot mit Polyurethan oder Fiberglas:hotpot-badefass.ch | Ihr kompetenter, lokaler Partner rund ums Badefass

Warum einen Hot Pot mit Polyurethan oder mit Fiberglas? Badefässer mit Kunststoffinnenwannen sind immer dicht, reine Holzfässer können austrocknen und es kann bis zu 48h dauern bis der Hot Pot wieder komplett Dicht ist. Die Reinigung ist einfacher und ist zudem weniger arbeitsintensiv.
Aus Hygienegründen empfehlen wir Ihnen für gewerbliche Benutzung nur Modelle mit Kunststoffinnenwannen. Produktbeispiel Fiberglass Hotpot

ACHTUNG!!!

Nach der Austrocknung vom Holz oder vom Transporten kann es sein, dass die Metallringe nicht fest genug angezogen sind. Diese müssen zwingend nachgezogen werden, damit es keine Risse in der Polyurethan oder  in der Fiberglaswanne gibt.

Gut zu Wissen

Vorbereitung & Lieferung

Ein Hot Pot sollte auf einem soliden Fundament stehen. Bestens dafür geeignet ist ein Untergrund mit Steinplatten.

Unsere Fässer werden bereits montiert geliefert, einzig der Kamin muss noch zusammengesteckt werden. Die Hot Pots werden in der Regel bis zur Bordsteinkante geliefert. Optional liefert unser Spediteur mit dem Kran, dann kann das Badefass am gewünschten Ort platziert werden. Selbstabholer PLZ 9475 sind bei uns natürlich auch willkommen.

Wartung:

Für die Hygiene ist es wichtig, das Fass regelmässig und gründlich zu reinigen. Eine Bürste und eine Seife reichen dafür aus. Wenn nötig, kann man auch ein wenig Chlor dazu verwenden. Wir empfehlen den Hot Pot Innen einmal im Jahr mit einer antibakterieller Grundierung zu behandeln um Schimmel zu vermeiden.

Behandlung Aussen:

Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem Hot Pot haben können, empfehlen wir, den Hot Pot zweimal im Jahr mit Holzöl, welcher mit UV-Schutz versehen ist, zu behandeln. Weiters empfiehlt es sich, den Hot Pot gegen Pilzbefall zu schützen.

Erstbefüllung / Dichtigkeit:

Das brandneue Badefass kann beim ersten befüllen von Wasser, Wasserlecks aufweisen. Stellen Sie sicher, dass der Metallring fest sitzt. Wenn das Holz extrem trocken ist, sprühen Sie ein wenig Wasser an die Innenwände des Badezubers. Sofern der Hot Pot nicht von alleine dicht wird, fügen Sie eine Handvoll Holzstaub in das Wasser. Steht das Badefass über längere Zeit leer, trocknet das Holz aus. Bei der nächsten Befüllung schwillt das Holz wieder an und das Badefass wird in den meisten Fällen wieder dicht sein. Falls das Fass weiterhin undicht ist, können die beiden Schrauben vom Chromstahlband nachgezogen werden und spätestens dann wird der Hot Pot wieder dicht sein. Es ist ratsam, dass der Zuber im Sommer immer mit Wasser befüllt ist, damit das Holz nicht austrocknet.

Hygiene: 

Immer vor dem Baden gründlich abduschen. So wird zu starkem Wachstum von Mikroorganismen im Badewasser vorgebeugt.

Wasserwechsel:

Sofern das Wasser nicht behandelt wird, empfehlen wir, dass sie das Wasser nach jedem Gebrauch entleeren.

Entleerung des Badefasses

Die Badefässer haben am Boden einen Ablauf welcher mit einem Holzstöpsel verschlossen ist. Die Fiberglas Badefässer haben einen Ablauf, wie Sie ihn von einer herkömmlichen Badewanne kennen. Falls Sie keine Möglichkeit haben das Wasser direkt ablaufen zu lassen, empfehlen wir Ihnen mit einer Tauchwasserpumpe zu arbeiten.

ACHTUNG!!!

Lassen Sie das Wasser im Winter niemals im Badefass. Das Eis könnte der Heizung und dem Badefass enorm schaden. Das Wasser sollte bei der Aussenheizung im Winter mit dem speziellen Wasserhahn unter der Heizung freigesetzt werden.

Genehmigung?

Benötigen Sie eine Bewilligung? Hier finden Sie einige interessante Informationen bezüglich Baubewilligungen.

Heizungsprozess

Da Aluminium einen relativ niedrigen Schmelzpunkt hat, ist in allen Fässern eine Mindest-Befüllung  von 75 cm notwendig. Diese Höhe muss vor dem Anzünden des Feuers vorhanden sein und natürlich auch solange das Feuer noch brennt. Das Fass darf niemals entleert werden, bevor der Ofen nicht komplett abgekühlt ist.

Vor dem anzünden des Feuers ist es immer notwendig, das Druckventil um die manuelle Heizung zu kontrollieren. (Aussenheizung) Die Temperatur kann nicht höher als 110° C aufheizen.

Befüllen Sie den Ofen nicht mehr, als mit 50% des Volumens. Um das Feuer zu entfachen, verwenden Sie bitte keine Flüssigkeiten.

Halten Sie Kinder von der heissen Heizung und dem ungeschützten Kamin fern.

Heizen Sie niemals den Ofen an, wenn sich Eis im Badefass befindet. Warten Sie bis das Eis von selbst geschmolzen ist.

Im Winter sollte die Abdeckung vom Badefass beim Aufheizen immer vorhanden sein.

WhatsApp Können wir Ihnen helfen? Jetzt Ihre Frage per What's App stellen!